Käferbekämpfung

Käferbekämpfung

Käfer, die mehr als nur lästig sind, werden zu vorratsschädigenden oder materialschädigenden gezählt. Käfer, die Nahrungs-, Genuss- und Futtermittel befallen, bezeichnet man als Vorratsschädlinge und Käfer, die Textilien, Holz, Papier oder Leder beschädigen, als Materialschädlinge.

Zu den materialschädigenden Käfern gehören Arten wie die Kabinettkäfer (Museumskäfer, Teppichkäfer und Wollkrautblütenkäfer), Kugelkäfer und Messingkäfer.

Zu den vorratsschädigenden Käfern zählen Arten wie Reismehlkäfer, Maiskäfer, Getreideplattkäfer, Getreidekapuziner, Kornkäfer, Mehlkäfer, Moderkäfer, Reiskäfer, Reismehlkäfer und der Tabakkäfer.

Bleibt ein Käferbefall für längere Zeit unbemerkt, kommt es meist zu einer sehr schnellen Vermehrung. Dabei entstehen große Schäden an Nahrungsmitteln oder befallenem Material. 

Die Folgen sind verheerend, weil große Mengen an Nahrungsmitteln vernichtet werden müssen und z.B. durch Holzschädlinge beschädigte Konstruktionen wegen Einsturzgefahr abzureißen sind.